[zurück]

gg

Aus einem einfachen Tennishallenbesitzer wurde über Nacht ein Kämpfer gegen die Finsternis. Zufällig geriet Götz Gregorius mit seiner Familie in die Fehde zwischen den Mächten des Bösen und des Lichtes. Nach dem Kampf zwischen einem mächtigen Magier und Dämonen (nachzulesen in der Kurzgeschichte „Aufschlag des Todes“ in dem Buch „Ranulf O’Hale“, erschienen bei HARY) verletzte  sich Gregorius an einem silbernen Kruzifix und ihn durchfloss eine weiß- und schwarzmagische Kraft, die ihm die Gabe verlieh, gegen Dämonen aus anderen Dimensionen zu kämpfen. Er muss seine Familie verlassen und wandert durch die Welt, immer in Erwartung des Bösen.
Dies sind seine Geschichten...

ggc1

Guten Tag“, flötete die Lady und kam geschmeidig auf mich zu. Die drei Schritte zu meinem Schreibtisch überbrückte sie fast schwebend. Ich reichte ihr die Hand, immer noch verdutzt. Mein Blick muss nicht sehr geistreich gewesen sein, denn die Frau lachte mich an, fast spöttisch, aber keine Spur fröhlich.

Haben Sie keine Klienten erwartet, Mister Gregorius?“

...Götz Gregorius ahnt noch nicht, was mit dem Besuch der Lady auf ihn zukommt. Hätte er es gewußt...

Diese Longstory erschien erstmalig in PALADIN 164 des Thunderbolt. Jetzt als Extraheft zum Download!                                                                               

ggc2

...Kalt hätte es im Flur nicht sein sollen. Ihr Sohn heizte immer. Er war kein Geizhals. Seine Mutter sollte schließlich nicht frieren. Die alte Frau fröstelte. Ihre Finger wanderten zum Lichtschalter und legten ihn um. Die Deckenbeleuchtung flammte auf. Dennoch schien es ihr, dass keine Helligkeit im Raum herrschte.

Und diese Kälte.
Das war nicht normal.
Langsam ging sie zur Treppe und bewegte sich vorsichtig die Stufen hinunter...

Götz Gregorius besucht eine Silvesterfeier in seiner Heimat. Eigentlich will er nur feiern...

Diese Longstory erschien erstmalig in PALADIN 174 des Thunderbolt. Jetzt als Extraheft zum Download!

[zurück] 

zt